Aktuell


chinesischer-pavillon-dresden-aktuelles

Unsere Veranstaltungen


Broschüre Chinesischer Pavillon

Wie wäre es mit einem originellen Geschenk, mit dem Sie zugleich den gemeinnützigen Verein unterstützen?
Dieses interessante, reich bebilderte Buch zur spannenden Geschichte des Pavillons auf dem Weißen Hirsch können Sie auf Nachfrage zu jeder Veranstaltung im Chinesischen Pavillon oder per Post (Bestellung an info@chinesischer-pavillon.de) für eine Schutzgebühr von 15,00 € (per Post zuzgl. Versandkosten) erhalten.
Auch in den folgenden Dresdner Buchhandlungen kann man die Broschüre erwerben: Kunsthandlung Kühne (Plattleite 68), Buchhandlung Walther König, Albertinum (Taschenberg 2), Stadtmuseum (Wilsdruffer Str.2), ALPHA Buchhandlung Ungelenk (Kreuzstr.7) sowie Sächsischer Heimatschutz (Wilsdruffer Str. 11/13).


Wir weisen darauf hin, dass aufgrund von Sanierungsarbeiten Veranstaltungen gelegentlich unter Vorbehalt stattfinden. Wir bitten um Verständnis. Der Chinesische Pavillon kann für Unternehmen und für die private Nutzung gemietet werden. Kontaktieren Sie uns bitte per Mail!


2021

Wir freuen uns über eine gute Zusammenarbeit, auf Ihr Interesse und Ihr Mitwirken in 2021!


Achtung! Die Veranstaltung muss wegen des Lockdowns leider entfallen.
1001 Märchen und Geschichten im Chinesischen Pavillon 

Der Affenkönig I – Abenteuer im fernen China 
16.01.2021

Beginn:16:00 Uhr
Erlebt die Abenteuer des legendären Kriegers aus dem fernen Osten, die er mit seinen Gefährten auf der Reise nach Westen bestehen muss. Seine Mission: die heiligen Schriften besorgen. Unterwegs erwarten ihn Gefahren und Überraschungen mit Dämonen, Gespenstern, aber auch tapferen Helfern. Kommt mit und begleitet den Affenkönig auf seiner Reise.
Interpreten des Chinesisch-Deutschen Zentrums Dresden, ca. 60 Minuten, geeignet ab 7 Jahre
Karten sind an der Tageskasse für 10, 00 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, erhältlich.


Achtung! Die Veranstaltung muss wegen des Lockdowns leider entfallen.
1001 Märchen und Geschichten im Chinesischen Pavillon

Die Reise nach Westen – I 
16.01.2021

Beginn: 19:00 Uhr
Erleben Sie den Klassiker aus der traditionellen chinesischen Literatur. Begleiten Sie den Mönch Tang Sangzang auf seiner Pilgerfahrt gen Indien, wo er die heiligen Schriften Buddhas erhält. Begleitet von Sun Wukong, dem legendären Affenkönig, Zhu Bajie und Sha Wujing, muss er zahlreiche Abenteuer und Gefahren bestehen bis er letztendlich sein Ziel erreicht. Eine Geschichte in 100 Kapiteln… lassen Sie sich vom Zauber Chinas einfangen.
Interpreten des Chinesisch-Deutschen Zentrums Dresden, ca. 90 Minuten, geeignet ab 14 Jahre
Karten sind an der Abendkasse für 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, erhältlich.


DER LETZTE KAISER – Filmvorführung als Bildungsabend, 156 min
25.02.2021

Beginn: 18:00 Uhr
Regie: Bernardo Bertolucci, Produktionsjahr: 1987; Sprache: deutsch
Bildgewaltiger Monumentalfilm über die Regentschaft des letzten Kaisers von China
Als Nachfolger der Qing-Dynastie bestieg der damals dreijährige Pu Yi 1908 den Thron in China. Er musste wenige Jahre später aber abdanken, was den Weg zur Gründung der ersten chinesischen Republik frei machte. Damit ging eine Jahrtausende alte Ära in China zu Ende. Nach Kollaboration mit Japan, Gefangennahme und kommunistischer Umerziehung in Gefängnissen und Lagern, starb Pu Yi – mittlerweile rehabilitiert – 1967 als einfacher Bürger Chinas.
Als erste westliche Produktion erhielt DER LETZTE KAISER eine Drehgenehmigung für die verbotene Stadt. Das Werk wurde mit neun Oscars, zwei British Academy Awards, einem César und vier Golden Globes ausgezeichnet.
Karten sind an der Abendkasse für 4 Euro erhältlich.


Von Deutschland nach Deutschland – 
eine nicht ganz einfache Geschichte 
17.03.2021

Beginn: 18:30 Uhr
Buchlesung mit Barbara Heinecke
Barbara Heinecke studierte an der TU Dresden Mathematik und promovierte und habilitierte sich im Anschluss in der DDR. Danach verließ sie aus politischen Gründen die DDR mit ihren Kindern, arbeitete 1984 bis 1988 in Budapest. Im selben Jahr erhielt sie die ungarische Staatsbürgerschaft und konnte somit nach Deutschland (BRD) weiterreisen. Dort angekommen, arbeitete sie an der Universität Kiel, es folgte der Ruf an die Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg, als Professorin für Mathematik und Informatik. Derzeit lebt sie in Wien.
Vor dem Hintergrund ihrer persönlichen Biographie schlägt das Buch einen Bogen von Beginn des letzten Jahrhunderts bis zur Neuzeit und zeichnet dabei deutsche Geschichte nach. Dresden, auch Elbflorenz genannt, dessen Zerstörung 1945, das Erzgebirge und Thüringen, die DDR, Deutschland, Wien, ein Lebensweg mit zahlreichen Anekdoten, die es zu berichten gibt – eben – eine nicht ganz einfache Geschichte.
Karten sind an der Abendkasse für 4 Euro erhältlich.