Aktuell


chinesischer-pavillon-dresden-aktuelles

Unsere Veranstaltungen


Broschüre Chinesischer Pavillon

Wie wäre es mit einem originellen Geschenk, mit dem Sie zugleich den gemeinnützigen Verein unterstützen?
Dieses interessante, reich bebilderte Buch zur spannenden Geschichte des Pavillons auf dem Weißen Hirsch können Sie auf Nachfrage zu jeder Veranstaltung im Chinesischen Pavillon oder per Post (Bestellung an info@chinesischer-pavillon.de) für eine Schutzgebühr von 15,00 € (per Post zuzgl. Versandkosten) erhalten.
Auch in den folgenden Dresdner Buchhandlungen kann man die Broschüre erwerben: Kunsthandlung Kühne (Plattleite 68), Buchhandlung Walther König, Albertinum (Taschenberg 2), Stadtmuseum (Wilsdruffer Str.2), ALPHA Buchhandlung Ungelenk (Kreuzstr.7) sowie Sächsischer Heimatschutz (Wilsdruffer Str. 11/13).


Wir weisen darauf hin, dass aufgrund von Sanierungsarbeiten Veranstaltungen gelegentlich unter Vorbehalt stattfinden. Wir bitten um Verständnis. Der Chinesische Pavillon kann für Unternehmen und für die private Nutzung gemietet werden. Kontaktieren Sie uns bitte per Mail!


2019

Wir freuen uns über eine gute Zusammenarbeit, auf Ihr Interesse und Ihr Mitwirken!


Konzert im Rahmen der Reihe HOCHSCHULPODIUM
17.11.2019

Beginn: 16:00 Uhr

Es musizieren zwei Ensembles aus Studierenden und Alumni des Fachbereichs Akustische Gitarre der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“.
Das Duo namens KATIJU bestehend aus Evin Kücükali (Gesang) und Julia Schüler (Gitarre), beide Jahrgang 1995, fand sich vor zwei Jahren in Dresden zusammen, um gemeinsam orientalische und brasilianische Folklore zu interpretieren. Der Klang von Evins warmer, rauchiger Stimme und Julias kunstvollem Gitarrenspiel lassen einen intimen Klang entstehen. Die Mischung aus sehnsüchtigen, fernöstlichen Melodien und beschwingten Sambarhythmen lädt ein, in eine andere Welt zu versinken.
Die Band NOUK aus Dresden in der Formation Anna-Lucia Rupp (Gesang, Klavier, Gitarre), Max Grüner (Gesang, Gitarre), Alma Stolte (Violoncello), Maria Körner (Bratsche) und Felix Demeyre (Schlagzeug) pendelt zwischen fragilen und sinnlichen Songfiguren. Sie wagt den Spagat, mit klassischem Instrumentarium, neue Räume zwischen Folk, Soul, Klassik Jazz und Postrock zu besetzen.
Karten sind an der Tageskasse für 4 Euro erhältlich.


Naumann-Nachmittag
01.12.2019

Beginn: 16:00 Uhr

Im Rahmen eines „Naumann-Nachmittages“ sollen Leben und Schaffen des Komponisten Johann Gottlieb Naumann (1741-1801) auf sehr unterhaltsame und zugleich tiefgründige Art lebendig werden.
Zu Lebzeiten war Johann Gottlieb Naumann ein international bekannter und geschätzter Komponist. Zugleich verband ihn viel mit seiner Heimatstadt Dresden, wo er die meiste Zeit als Hofkapellmeister wirkte und auch gestorben ist. Sein Schaffen umfasst eine unglaubliche Fülle an Kompositionen verschiedener Gattungen und Besetzungen. Insbesondere seine Opern und Kirchenmusik ragen dabei besonders heraus.
Der Musikwissenschaftler Dr. Vitus Froesch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Internationalen Johann-Gottlieb-Naumann-Gesellschaft e.V., wird am „Naumann-Nachmittag“ nicht nur farbenreich über den Komponisten und sein Werk berichten. Gleichzeitig wird er auch einige von Naumanns Klavierwerken in Ausschnitten zu Gehör und mit Musikbeispielen die Vielfalt der Naumannschen Musik zum Erklingen bringen.
Bei einem Glas Wein besteht im Anschluss daran die Möglichkeit zu anregendem Gespräch und Austausch.
Das Benefiz-Konzert findet zu Gunsten der in Dresden ansässigen Internationalen Johann-Gottlieb-Naumann-Gesellschaft e.V. statt (https://www.internationale-naumann-gesellschaft.de/). Der Eintritt beträgt 10 Euro. Der Erlös wird die Arbeit der Gesellschaft unterstützen, die sich seit 2016 dem Leben und Schaffen Naumanns widmet und zahlreiche Aktivitäten zur Verbreitung seiner Musik vorantreibt.


„Dresden 1919“ von Freya Klier
Die Geburt einer Epoche – 100 Jahre Novemberrevolution am Beispiel einer besonderen Stadt. Lesung mit Freya Klier.
04.12.2019

Beginn: jeweils 16:00 und 18:30 Uhr

Freya Klier nimmt Dresden als Kulminationspunkt der wesentlichen Entwicklungen, die zum Entstehen wie auch zum Scheitern der jungen Demokratie führten. Klassenkämpfer und Kommunisten treffen auf ein kaisertreues Bürgertum. Kriegskrüppel und Schwerverwundete prägen das Land ebenso wie eine pulsierende Künstlerszene. Jederzeit droht der Bürgerkrieg.
Aus historischen Zeugnissen und Erinnerungen beteiligter Akteure formt die Autorin ein beeindruckendes Panorama, mit dem sie nicht zuletzt die Frage zu beantworten sucht: Erkennen wir heute, 100 Jahre später, vergleichbare Muster in unserer Gesellschaft wieder? „Die Vergangenheit ragt ins Heute hinein. Auch jene, die hundert Jahre zurückliegt“ (Freya Klier).
Freya Klier, geb. 1950 in Dresden, arbeitete als Schauspielerin und Theaterregisseurin, 1980 war sie Mitbegründerin der DDR-Friedensbewegung. 1988 wurde sie zusammen mit anderen Bürgerrechtlern verhaftet und unfreiwillig ausgebürgert, seitdem Arbeit als Regisseurin und Autorin. Freya Klier hat viele Preise und Ehrungen erhalten, u.a. das Bundesverdienstkreuz (2012). 2016 wurde ihr der Franz-Werfel-Menschenrechtspreis in der Frankfurter Paulskirche überreicht.
Zwischen den gelesenen Abschnitten erklingt Klaviermusik, gespielt von Marlies Jacob.
Der Eintritt ist frei. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.
Weitere Informationen finden Sie hier!


Weihnachtsfeier im Chinesischen Pavillon
12.12.2019

Beginn: 17:00 Uhr – Ende gegen 20:00 Uhr

Wenn die Heimlichkeiten den Alltag prägen, überall geschmückt, gebastelt und gewerkelt wird oder man Märchen aus längst vergangenen Zeiten erzählt, dann sind das sichere Vorboten für das bevorstehende Weihnachtsfest, welches gerade in Sachsen große Tradition genießt und das wichtigste Fest Deutschlands im Jahreslauf darstellt.
Der Chinesische Pavillon zu Dresden e.V. lädt alle Interessenten, Gäste, Neugierige, egal ob Groß oder Klein herzlich zu ein paar vorweihnachtlichen Stunden in den Chinesischen Pavillon ein. Neben der anschaulichen Präsentation traditioneller Schnitzkunst, können auch verschiedene Weihnachtssterne gebastelt werden. Hofnarr Joseph Fröhlich alias Andreas Höffken entführt in die traumhafte Welt der Zauberei und Interessenten des Backhandwerks kommen mit dem Dresdner Christstollen und einem Bäcker des Stollenverbandes voll auf den Geschmack.
Der Eintritt zur öffentlichen Weihnachtsfeier ist frei. Diese Veranstaltung wird durch die Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz, als Teil der Reihe „Chinesische und Deutsche Feste im Jahreslauf. Ein Beitrag zum bilateralen Kulturverständnis“ gefördert.


Adventskonzert im Chinesischen Pavillon 2019
Eine Veranstaltung der Initiative Beethoven bei uns 
14.12.2019

Beginn: 15:30 Uhr

Zu einer vergnüglichen Stunde mit weihnachtlicher, asiatischer Musik für Klarinette, Saxophon, Violoncello und Klavier sowie Kammermusik von Ludwig van Beethoven und Weihnachtsliedern zum Mitsingen lädt der Verein Chinesischer Pavillon zu Dresden e.V. ein.
Mitwirkende des Adventskonzerts sind Billy Schmidt, Klarinette & Saxophon, Orchester der Staatsoperette, Rainer Promnitz, Cellist und Komponist, Dresdner Philharmonie und Michael Schütze, Klavier, Professor für Korrepetition und Liedgestaltung, HfM Dresden.
Karten zum Preis von 10,00 €, ermäßigt 8,00 € sind an der Abendkasse des Pavillons erhältlich.


„Freiheit – schöner Götterfunken“ – eine multimediale Ode an die Freiheit
31.12.2019

Beginn: 18:00 Uhr

Sie ist die Europahymne: Zum Auftakt des Beethoven-Jahres und zum 30jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit widmet CERCA DIO (Johannes Gärtner) der „Ode an die Freude“ ein eigenes Programm: Schiller kommt! Nach Dresden!
Es erklingen als musikalisches Echo neben Beethoven acht weitgehend unbekannte Vertonungen der „Ode an die Freude“ und weitere Kompositionen zu Schillers Texten von Komponisten dieser Zeit, so u.a. Werke des Dresdner Hofkomponisten Johann Gottlieb Naumann. Es singt Romy Petrick, begleitet vom Chor SINGularis und einem Klavierquintett.
Schiller schrieb in seinen Dresdner Jahren am „Don Carlos“, die „Ode an die Freude“ und die „Waschweiber-Deputation“. Seine Freundschaft mit dem Dresdner Oberkonsistorialrat Christian Gottfried Körner hielt ein Leben lang. Schillers Freiheitsideale sind bis heute Leitbilder der Europäischen Union. Ein Abend, der garantiert bewegt!
Die Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Karten sind an der Abendkasse zu 16 Euro, ermäßigt 10 Euro erhältlich.