Aktuell


chinesischer-pavillon-dresden-aktuelles

Unsere Veranstaltungen


Broschüre Chinesischer Pavillon

Wie wäre es mit einem originellen Geschenk, mit dem Sie zugleich den gemeinnützigen Verein unterstützen?
Dieses interessante, reich bebilderte Buch zur spannenden Geschichte des Pavillons auf dem Weißen Hirsch können Sie auf Nachfrage zu jeder Veranstaltung im Chinesischen Pavillon oder per Post (Bestellung an info@chinesischer-pavillon.de) für eine Schutzgebühr von 15,00 € (per Post zuzgl. Versandkosten) erhalten.
Auch in den folgenden Dresdner Buchhandlungen kann man die Broschüre erwerben: Kunsthandlung Kühne (Plattleite 68), Buchhandlung Walther König, Albertinum (Taschenberg 2), Stadtmuseum (Wilsdruffer Str.2), ALPHA Buchhandlung Ungelenk (Kreuzstr.7) sowie Sächsischer Heimatschutz (Wilsdruffer Str. 11/13).


Wir weisen darauf hin, dass aufgrund von Sanierungsarbeiten Veranstaltungen gelegentlich unter Vorbehalt stattfinden. Wir bitten um Verständnis. Der Chinesische Pavillon kann für Unternehmen und für die private Nutzung gemietet werden. Kontaktieren Sie uns bitte per Mail!


2024

Wir wünschen Ihnen, Ihren Familien, Freunden und Bekannten ein gesundes und friedliches Neues Jahr 2024!
Wir freuen uns auch in 2024 auf ein abwechslungsreiches Programm, auf Ihre Besuche und Mietungen im Chinesischen Pavillon, Ihre aktive Mitarbeit im Vereinsleben und Ihre Unterstützung bei der weiteren Sanierung des Chinesischen Pavillons.


„Meinen Apfelstrudel sollten Sie sich nicht entgehen lassen
– Schalom, Begegnungen in Israel“ (2022)
Michael G. Fritz – Lesung 
28.02.2024

Beginn: 18:30 Uhr
Israel ist immer eine Reise wert, sagt man – und – gute Reiseprosa gelegentlich kurzweilige Lektüre, um die Zeit im Flieger zu überbrücken und sich auf eine andere Welt einzustellen.
Israel – ein Land mit vielen Seiten und Menschen, der Wüste und dem grünen Norden, den Juden, den Arabern, den Drusen, Christen, Muslimen – kurz: ein Sammelbecken verschiedenster Ansichten, Meinungen, Kulturen, natürlich immer ein bisschen Chaos und einem Tor zum Orient, das spüren lässt, dass nicht alles so ist wie in Europa – außer natürlich dem Apfelstrudel!!!
Der 1955 in Israel in einem Kibbuz geborene Komponist und Musikdozent Yuval Shaked, ein typischer Tzabar, oder Lea Fleischmann, ursprünglich aus Deutschland stammend, sind die Protagonisten und Interviewpartner in Fritz‘ Buch. Israels Leben und Alltag gerät dabei genauso in den Fokus wie die jahrtausendalte Geschichte eines Volkes und dessen Leiden während des Holocaust in Europa, der zig Familiengeschichten bis in die Gegenwart prägt. Seien Sie gespannt auf die Beschreibungen aus einem faszinierenden Land, zwischen Terror und Hoffnung, Leben und Sterben, aber zwischendrin immer auch einem bisschen Chaos des ganz normalen Alltags, welches Israel so überaus liebenswert macht. Shalom, Begegnungen mit Israel!
Michael G. Fritz, 1953 in Ost-Berlin geboren, lebt als freier Schriftsteller und Publizist in Berlin und Dresden.
Karten zum Eintrittspreis von 10 Euro, ermäßigt 8 Euro, sind an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen werden unter info@chinesischer-pavillon.de gern vorgenommen.


DAS WIRKLICHE BLAU
UND ANDERE ERZÄHLUNGEN VON ANNA SEGHERS
Benefizlesung mit Prof. Elisabeth Knust & Renate Brauner
29.02.2024

Beginn: 18:30 Uhr
Anna Seghers, geboren 1900 als Annette „Netti“ Reiling, verheiratet als Netty Radványi, entstammte einer jüdischen Familie. Sie studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Sinologie und promovierte 1924. Etwa aus dieser Zeit stammen die ersten Spuren ihres literarischen Schaffens, welches sie unter dem Pseudonym Anna Seghers publizierte. Den Namen Seghers hatte sie dem niederländischen Maler Hercules Seghers entliehen. Seghers, die infolge der Machtergreifung der Nationalsozialisten ins Exil nach Frankreich, später in die USA und Mexiko geht, wird durch Romane wie „Das siebte Kreuz“ berühmt. Nach Ende des Krieges kehrt sie nach Deutschland zurück, wo sie im östlichen Teil für den Rest ihres Lebens bleibt. Sie war 1952-1978 Präsidentin des Schriftstellerverbandes der DDR, blieb gegenüber Andersdenkenden bisweilen indifferent.
Im Rahmen der Benefizlesung zugunsten des Chinesischen Pavillons wird das Leben und Schaffen der Schriftstellerin dargestellt. Einzelne Erzählungen wie „Aufstand der Fischer von St. Barbara“, „Das wirkliche Blau“ & „Reisebegegnungen und Sagen von Unirdischen“ werden Mittelpunkt literarischer Kostprobe an diesem Abend sein.
Karten sind an der Abendkasse für 10 Euro / ermäßigt 8 Euro erhältlich. Kartenreservierungen werden gern entgegengenommen unter info@chinesischer-pavillon.de


Gastspiel 1001 Märchen und Geschichten 
Die weite Welt, der große Mut und unsere kleinen Schwächen 
01.03.2024

Beginn: 19:00 Uhr, ca. 80 Min., ab 14 Jahre
Schon seit tausenden von Jahren wird von Glück, Mut, Schalk und Erotik in den Weiten von Fernost und Fernwest erzählt – wir tun es auch und begeben uns auf die Reise …
Mit Rainer Petrovsky als Erzähler und Gabriel Jaginiak, Obertongesang, Zitter und Akkordeon.
Karten sind zum Preis von 17,50 Euro/ ermäßigt 12,50 Euro an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen werden gern entgegengenommen unter info@chinesischer-pavillon.de.


Gastspiel 1001 Märchen und Geschichten
Magie und Geisterstunde
02.03.2024

Beginn: 16:00 Uhr, ca. 60Min., ab 7 Jahre
Brit Magdon erzählt mit einem Papiertheater japanische Märchen von mutigen und tapferen Kindern. Mit ihren Freunden, dem Baum, dem Hund, dem Affen, dem Fasan und den magischen Katzen erleben sie Abenteuer, verscheuchen böse Geister und vollbringen große Taten. Makiko Gubarew Myake macht Musik auf tönernen Gänsen, Schwänen, Schweinen und anderen Tieren.
Karten sind zum Preis von 12,50 Euro/ ermäßigt 7,50 Euro an der Tageskasse erhältlich. Reservierungen werden gern entgegengenommen unter info@chinesischer-pavillon.de.


Gastspiel 1001 Märchen und Geschichten
Mit J.S. Bach nach China
02.03.2024

Beginn: 19:00 Uhr, ca. 60 Min., ab 12 Jahre
Im Jahre 1722 begab sich Bach, in Köthen am Hofe des Fürsten Leopold wirkend, auf eine China-Reise. Während der Fahrt und in China selbst erlebte er eine unerwartete Klangfülle von musizierenden Menschen, denen er auf den Bahnhöfen, in den Dörfern und auf den Feldern begegnete. Hannes Heyne (Weinböhla, „Klanghütte“, mit 100 Instrumenten) und Ulrich Thiem (Dresden, Cello) bringen dem Publikum diese fiktive Reise mit originalen Instrumenten nahe und setzen dabei Barock-Musik mit folkloristischen Klängen in einen interessanten Stil-Dialog.
Karten sind zum Preis von 17,50 Euro/ ermäßigt 12,50 Euro an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen werden gern entgegengenommen unter info@chinesischer-pavillon.de.


SPÄTWERKE
Klavierkonzert mit Werken von Brahms, Bach & Beethoven 
Pianist: Max Hampl
03.03.2024

Beginn: 16:00 Uhr
Klaviermusik mit Intermezzi, Romanze, sinfonischen Klängen und lebensfroher Sonatenmusik von Brahms, Bach und Beethoven präsentiert Max Hampl live in Concert Anfang März im Chinesischen Pavillon. In einem einmaligen Ambiente asiatischer Architektur und entsprechender Akustik, erklingt Klaviermusik zwischen Kontrapunkt und Romantik und eröffnet klang-räumlich neue Dimensionen in alt-bewährtem Stile.
Max Hampl (1998 geboren) studiert derzeit an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden Klavier in der Klavierklasse von Prof. Ute Pruggmayer-Philipp. Seit seinem 5. Lebensjahr erhielt er Unterricht auf diesem Instrument, widmete sich aber auch der Kirchenmusik und dem Orgelspiel.
Außer als Solist ist Hampl als Orchesterpianist, Kammermusiker und Liedpianist im Rahmen verschiedener Konzerte in Erscheinung getreten. Er ist als Klavierlehrer in Dresden tätig.
Karten sind zum Eintrittspreis von 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, an der Tageskasse erhältlich. Reservierungen werden unter info@chinesischer-pavillon.de gern vorgenommen.


Bildungsabend mit Chinesischem Film: 
LEBEN! STILL ALIVE 
Regie: Zhang Yimou; Produktionsjahr : 1994
Sprache: Deutsch; Dauer: 132 min.
07.03.2024

Beginn: 18:30 Uhr
China, Anfang der 40er Jahre. Der leichtlebige Fugui verliert das gesamte Vermögen seiner Familie beim Glücksspiel. Die Konsequenzen sind bitter: Sein Vater stirbt und selbst seine schwangere Frau und die kleine Tochter wenden sich vorübergehend von ihm ab. Er schließt sich der Nationalarmee an und kehrt nach dem Korea-Krieg in sein inzwischen kommunistisch regiertes Dorf zurück.
Der Film behandelt nicht nur das persönlich, dramatische Schicksal der Familie, sondern zeigt auch mit dem „Großen Sprung nach vorn“ von 1958 bis 1962 und der „Großen proletarischen Kulturrevolution“ von 1966 bis zu Maos Tod im Jahr 1976 wesentliche politische Umbruchzeiten Chinas auf.
Leben! Still alive – ist eine Verfilmung der gleichnamigen Geschichte des Schriftstellers Yu Hua.
Karten zum Preis von 5 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen werden gern entgegengenommen unter info@chinesischer-pavillon.de.


DRESDNER KOMPONISTEN
Eine musikalische Reise durch die Meister-Schüler-Beziehung
Der Dresdner Barock – Duokonzert Viola Breuer (Violine) & Alberto Menjón (Klavier)
17.03.2024

Beginn: 16:00 Uhr
Die herausragenden Musiker stellen Komponisten des Dresdner Barocks, wie Heinrich Schütz, Matthias Weckmann, Johann Michael Breunich, Johann Paul von Westhoff und Johann Georg Pisendel vor, die teilweise am Dresdner Hof agierten, teilweise in persönlicher Beziehung miteinander verbunden gewesen sind, sich in ihrem Schaffen beeinflussten und Dresden zu einem Magneten und Zentrum des Barockzeitalters machten.
Alberto Greer Menjón Bohanna wurde 1993 in Zaragoza (Spanien) geboren, begann seine musikalische Ausbildung in seinem 4. Lebensjahr und wurde mit nur 15 Jahren außerordentlich an der Hochschule für Musik seiner Heimat zugelassen. Dort setzte er sein Klavierstudium bei Prof. Ivan Citera fort und schloss seinen Master in der Meisterklasse der Hochschule für Musik Dresden mit Bestnote als Schüler von Prof. Winfried Apel ab. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe.
Viola Breuer erhielt ihren ersten Musikunterricht im Alter von fünf Jahren. Sie studierte Violine an der Musikhochschule Mannheim bei Prof. Susanne Rabenschlag und an der Hochschule für Musik der Saar bei Prof. Joshua Epstein. Sie ist Mitglied zahlreicher Orchester und konzertiert regelmäßig bei unterschiedlichen musikalischen Festspielen und Konzertreihen.
Karten zum Eintrittspreis von 14 Euro, ermäßigt 12 Euro, sind an der Tageskasse erhältlich. Reservierungen werden unter info@chinesischer-pavillon.de gern vorgenommen.


„DER TECH-KRIEG
CHINA GEGEN DIE USA UND WO BLEIBT EUROPA?“
Buchvorstellung & Podiumsdiskussion mit dem Autor Wolfgang Hirn
12.04.2024

Beginn: 18:00 Uhr
Buchautor Wolfgang Hirn liest aus seinem neuen Werk: „Der Tech-Krieg“: zwischen den Weltmächten China und USA tobt ein Kampf um technologische Vorherrschaft. Es geht um künstliche Intelligenz, Superchips und -computer, neue Medikamente und Behandlungen, um selbstfahrende Autos und Flüge zum Mond und Mars. Aber es geht auch um Killerdrohnen oder kämpfende Roboter. Chinaexperte Wolfgang Hirn zeigt, dass in vielen Tech-Bereichen China in den vergangenen Jahren gewaltig aufgeholt hat und in manchen gar führend ist, und er fragt: Kann Europa bei diesem Duell mithalten und eventuell seine technologische Souveränität zurückholen?
In der anschließenden Podiumsdiskussion darf dann darüber gestritten werden, was der menschliche Preis technologischer Überlegenheit ist, ob eine führende technische Rolle in der Welt, eine menschliche impliziert, ob Mensch und Technologie zwangsweise in Widerspruch stehen müssen. Wozu dient technologischer Vorsprung schlussendlich: zur Vernichtung der Menschheit mit kämpfenden Robotern oder zu deren Erhalt und Schutz, wenn sie eines Tages in Gefahr sein sollte?
Karten zum Preis von 10 Euro, 8 Euro ermäßigt, sind an der Abendkasse erhältlich. Reservierungen werden gern entgegengenommen unter info@chinesischer-pavillon.de.