Aktuell


chinesischer-pavillon-dresden-aktuelles

Unsere Veranstaltungen


Broschüre Chinesischer Pavillon

Wie wäre es mit einem originellen Geschenk, mit dem Sie zugleich den gemeinnützigen Verein unterstützen?
Dieses interessante, reich bebilderte Buch zur spannenden Geschichte des Pavillons auf dem Weißen Hirsch können Sie auf Nachfrage zu jeder Veranstaltung im Chinesischen Pavillon oder per Post (Bestellung an info@chinesischer-pavillon.de) für eine Schutzgebühr von 15,00 € (per Post zuzgl. Versandkosten) erhalten.
Auch in den folgenden Dresdner Buchhandlungen kann man die Broschüre erwerben: Kunsthandlung Kühne (Plattleite 68), Buchhandlung Walther König, Albertinum (Taschenberg 2), Stadtmuseum (Wilsdruffer Str.2), ALPHA Buchhandlung Ungelenk (Kreuzstr.7) sowie Sächsischer Heimatschutz (Wilsdruffer Str. 11/13).


Wir weisen darauf hin, dass aufgrund von Sanierungsarbeiten Veranstaltungen gelegentlich unter Vorbehalt stattfinden. Wir bitten um Verständnis. Der Chinesische Pavillon kann für Unternehmen und für die private Nutzung gemietet werden. Kontaktieren Sie uns bitte per Mail!


2022

Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder über Ihr Interesse und Ihr Mitwirken im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen im Chinesischen Pavillon sowie im Rahmen der Vereinsarbeit!


„Bürgerforum – Bildung für nachhaltige Entwicklung“
Die Flussperlmuschel – kostbar, einzigartig und schützenswert

07.09.2022

Beginn: 18:30 Uhr
Vortrag von Dr. Franziska Jecke, Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU)
Auch im Grünen Gewölbe kennt man und brilliert sie: die Flussperlmuschel. Sie zu fischen, galt seit Kurfürst Johann Georg I. als landesherrliches Hoheitsrecht, war also streng limitiert. Holzflößerei, das Aufkommen von Industrie, menschliche Einflüsse wie Landwirtschaft oder Ansiedlungen führten schließlich zu einem enormen Rückgang dieser Kostbarkeit heimischer Gewässer.
Die Flussperlmuschel ist so alt wie die Dinosaurier und zeigt uns doch ganz aktuell, dass sie ohne eine nachhaltige Nutzung unserer Natur und Umwelt nicht überleben kann. Dr. Franziska Jecke gibt anschauliche Einblicke in die bemerkenswerte Lebensweise der Flussperlmuschel, ihre ökologische Bedeutung und die Herausforderungen, die beim Schutz dieser stark bedrohten Tierart bewältigt werden müssen.
Kurze Filme und zahlreiche Bilder über die Flussperlmuschel und ihre besonderen Fähigkeiten ergänzen den Vortrag.
Dr. Franziska Jecke ist Mitarbeiterin der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt. Seit 2015 ist sie in Projekten zum Schutz der Flussperlmuschel tätig, aktuell in dem vom Bundesumweltministerium geförderten Projekt „MARA-Margaritifera Restoration Alliance“ zum Schutz von Flussperlmuscheln in ganz Deutschland.
Karten zum Preis von 4 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen.


„Weißes Gold trifft historische Pfeifen“ 
Nach Restauration der Jehmlich-Orgel in der Frauenkirche Meißen
08.09.2022

Beginn: 18:30 Uhr
Vortrag der Familie Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH und Herrn Jörg Danielzcyk über den modernen Orgelbau in Meißen
37 Orgelpfeifen aus echtem Meissner Porzellan sollen zukünftig in der Meißner Frauenkirche auf historische Register der Jehmlich-Orgel von 1937 treffen. Das Instrument Orgel und der Werkstoff Porzellan als traditionelle Elemente werden auf ganz neue Weise kombiniert und zusammengeführt. Meißen wird um eine Sehenswürdigkeit reicher, aber auch die christliche Kultur  und die daraus resultierenden Werte können so auf neuen Wegen tradiert und vermittelt werden.
Hintergründe und Umsetzung der Idee werden im Vortrag dargelegt und erläutert. Nach abgeschlossener Restaurierung wurde die Jehmlich-Orgel in der Frauenkirche zu Meißen im Mai 2021 wieder in Betrieb genommen. In den Jahren 1929 bis 1937 erbaut, bildet das historische Instrument den Stilwandel der „Deutschen Orgelbewegung“ ab.
Ein Pfeifenwerk aus Meißner Porzellan, dem „Weißen Gold“, soll nun ergänzt werden und ein ganz besonderes Orgelerlebnis ermöglichen.
Karten zum Preis von 4 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen.


Tag des offenen Denkmals 
11.09.2022

Beginn: ab 14:00 Uhr stündlich Führungen
An jedem zweiten Sonntag im September pro Jahr öffnen zahlreiche Denkmäler in Deutschland ihre Pforten, um Besucher einzuladen, diese Kulturdenkmale und ihre Geschichte zu entdecken. Unter der Schirmherrschaft der Deutschen Stiftung Denkmalschutz findet der Tag des offenen Denkmals 2022 dieses Mal unter dem Motto: „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“ statt. Zahlreiche historische Spuren charakterisieren das Baudenkmal: internationale, chinesische, kulturelle – Spuren der Zerstörungswut und einer zukünftigen Perspektive. Am 11.09.2022 sind Freunde der Denkmalpflege ab 14:00 Uhr zu stündlichen Führungen im Chinesischen Pavillon eingeladen. Erfahren Sie mehr über das Gebäude, seine Geschichte und seine zukünftigen Ziele.
Der Eintritt ist frei. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen.


Chinesisches Mondfest im Chinesischen Pavillon 
17.09.2022

Beginn: 18:00 Uhr
Das Mondfest oder Mittherbstfest wird in Asien am 15. Tag des achten Monats im traditionellen chinesischen Mondkalender begangen. Im Altertum opferten die Kaiser im Frühling der Sonne und im Herbst dem Mond. Schon in den Geschichtswerken der Zhou-Dynastie (ca. 11. Jahrhundert bis 256 v. Chr.) ist das Wort „Mittherbst“ zu finden. Später folgten die Adligen und Literaten dem Beispiel der Kaiser und bewunderten im Herbst den hellen Vollmond … Das Fest wird ähnlich auch in Japan, Südkorea oder Vietnam gefeiert.
Zum Programm gehören neben einem Guzheng-Konzert, die durch die Sprachgruppe SHUDAO-Tandem präsentierten chinesischen Lieder, die Geschichte des Mittherbstfestes mit Violine, Gedichtrezitationen, Taijiquan-Demonstrationen mit Taiji Schwert und Tanzdarbietungen. Traditionelle Snacks werden im Anschluss gereicht und laden zum geselligen Beisammensein ein.
Um namentliche Anmeldung bis zum 15.09.2022 unter info@chinesischer-pavillon.de wird gebeten.
Der Eintritt ist frei. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen. Spenden werden gern entgegengenommen.


Concerto: Von der Klassik bis zur Moderne
25.09.2022

Beginn: 16:00 Uhr
Schülerinnen und Schüler der Oboenklasse Christoph Gerbeth und Klasse 12 des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik Carl Maria von Weber stellen ihr musikalisches Repertoire vor. Es erklingen Werke von Ludwig van Beethoven, Paul Hindemith, Camille Saint-Saens, Benjamin Britten, Andreas „Scotty“ Böttcher u.a. Das Konzert ist Teil unserer Konzertreihe „Concerti“. Die Schüler/innen präsentieren ihre Werke auf unterschiedlichen Instrumenten, darunter Oboe, Englischhorn, Cello, Querflöte sowie Gesang.
Karten sind an der Tageskasse für 5 Euro erhältlich. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen.


„Asiatische Kunst in der Psychotherapie“
02.10.2022

Beginn: 14:00 Uhr – Ende: 17:00 Uhr
In diesem Workshop, ausgestaltet von der in China geborenen Dipl.-Psych. Fang HAN, wird dargestellt, wie asiatische Kunst in der Psychotherapie gegen Depression erfolgreich eingesetzt werden kann.
Ablauf:
14:00 Uhr:             Ankunft
14:00-14:30 Uhr:  Einstimmung & Kennenlernen
14:30-15:15 Uhr:   Vortrag „Asiatische Kunst in der Psychotherapie“
15:15-15:30 Uhr:   Fragen & Antworten
15:30-15:45 Uhr:   Pause
15:45-16:30 Uhr:   Kunsttherapeutische Übungen mit allen Teilnehmern
16:30-17:00 Uhr:   Reflexion über das gemeinsame Kunstwerk
17:00 Uhr:              Abschluss und Abschied
Um Anmeldung bis zum 28.09.2022 wird unter info@chinesischer-pavillon.de gebeten. Der Eintritt ist frei. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen.


„Gebrauchsanweisung für Dresden“
Lesung von und mit Dr. Christine von Brühl
12.10.2022

Beginn: 18:30 Uhr
Dresden hat alles: Geschichte und Zukunft, Zwinger und Semperoper, idyllische Elblage, südländisches Flair und Canaletto-Blick. Die Sixtinische Madonna und die berühmteste Frauenkirche. Und dieses ganz besondere Licht, das Fenster, Dächer und die orientalische Kuppel über der alten Tabakfabrik Yenidze in goldenem Glanz leuchten lässt. In ihrer „Gebrauchsanweisung für Dresden“ erzählt Christine von Brühl vom Leben im Elbflorenz und Sonnenbädern auf der „Brühlschen Terrasse“. Der Frauenkirche, die vom Gotteshaus zum Symbol für Zerstörung, Wiederaufbau und Versöhnungswillen wurde. Warum Sächsisch eher als Gesang denn als Dialekt zu gelten hat. Sie erzählt von Brücken und Elbwiesen, Flussauen und Hochwasser. Sie erzählt von Brücken und Elbwiesen, Flussauen und Hochwasser. Und sie lädt ein, das Umland zu erkunden: Meißen mit seinem Weißen Gold; die Kletterrouten im Elbsandsteingebirge; Schloss Moritzburg, den Pillnitzer Park und Radebeul, wo die „echten“ Indianer zu Hause sind.
Christine von Brühl, 1962 geboren, ist eine direkte Nachfahrin von Heinrich Graf von Brühl. Sie zog 1991 nach Dresden und arbeitete als Redakteurin für die „Sächsische Zeitung“. 1995 zog sie nach Berlin, später nach London und publizierte als freie Autorin für „Das Magazin“, „Die Zeit“ und „Fakts“. Sie betätigte sich als Reiseschriftstellerin und Sachbuchautorin, schrieb Romane und Kurzgeschichten. Zuletzt erschien von ihr „Schwäne in Weiß und Gold. Geschichte einer Familie“ (Aufbau Verlag 2021).
Karten sind an der Abendkasse für 12 Euro, ermäßigt 10 Euro, erhältlich. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen.


Was ist der Mensch – eine Jahresendbetrachtung
CERCA DIO – Johannes Gärtner 
28.10.2022

Beginn: 19:00 Uhr
„Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst?“ fragt der Psalmist und sucht seine Antwort im Staunen über die Schöpfung. Die an diesem Abend  verhandelten Texte von König Salomo über Shakespeare bis Mozart werden umrahmt von Klaviermusik (Schubert, Mozart, Naumann u.a.) und stellen den Menschen in den großen Zusammenhang der Schöpfung, deren Götter mehr Humor haben, als mancher Sterbliche glauben mag.
Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen. Kartenreservierungen werden gern entgegen genommen.


Hymnen an die Nacht und geistliche Lieder – eine romantische Novalis-Nacht
CERCA DIO – Johannes Gärtner
29.10.2022

Beginn: 19:00 Uhr
Die Sehnsucht ist das große Thema der Romantik. So sind auch Novalis Lieder geprägt vom Streben nach einer anderen, einer besseren Welt. Der Zyklus ist das einzige Werk, das zu Novalis‘ Lebzeiten veröffentlicht und auch von ihm fertiggestellt wurde. Sie werden zusammen mit seinen Geistlichen Liedern als Höhepunkt seiner Lyrik angesehen und können als die bedeutendste Dichtung der Frühromantik bezeichnet werden. Ergänzt werden sie von weiteren Texten des Dichters, die dessen enorme Themenvielfalt eindrucksvoll darstellen. Im Programm erklingen Kompositionen der Texte und Stücke zeitgenössischer Komponisten.
„Der Abend fasziniert mit seiner Tiefe und der bedrückenden Eleganz der Texte, die vom Sprecher eingängig und berührend vorgetragen werden.“
Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Es gelten die tagesaktuellen Corona-Bestimmungen. Kartenreservierungen werden gern entgegen genommen.