Aktuell


chinesischer-pavillon-dresden-aktuelles

Unsere Veranstaltungen


Broschüre Chinesischer Pavillon

Wie wäre es mit einem originellen Geschenk, mit dem Sie zugleich den gemeinnützigen Verein unterstützen?
Dieses interessante, reich bebilderte Buch zur spannenden Geschichte des Pavillons auf dem Weißen Hirsch können Sie auf Nachfrage zu jeder Veranstaltung im Chinesischen Pavillon oder per Post (Bestellung an info@chinesischer-pavillon.de) für eine Schutzgebühr von 15,00 € (per Post zuzgl. Versandkosten) erhalten.
Auch in den folgenden Dresdner Buchhandlungen kann man die Broschüre erwerben: Kunsthandlung Kühne (Plattleite 68), Buchhandlung Walther König, Albertinum (Taschenberg 2), Stadtmuseum (Wilsdruffer Str.2), ALPHA Buchhandlung Ungelenk (Kreuzstr.7) sowie Sächsischer Heimatschutz (Wilsdruffer Str. 11/13).


Wir weisen darauf hin, dass aufgrund von Sanierungsarbeiten Veranstaltungen gelegentlich unter Vorbehalt stattfinden. Wir bitten um Verständnis. Der Chinesische Pavillon kann für Unternehmen und für die private Nutzung gemietet werden. Kontaktieren Sie uns bitte per Mail!


2019

Wir freuen uns über eine gute Zusammenarbeit, auf Ihr Interesse und Ihr Mitwirken!


Adventskonzert im Chinesischen Pavillon 2019
Eine Veranstaltung der Initiative Beethoven bei uns 
14.12.2019

Beginn: 15:30 Uhr

Zu einer vergnüglichen Stunde mit weihnachtlicher, asiatischer Musik für Klarinette, Saxophon, Violoncello und Klavier sowie Kammermusik von Ludwig van Beethoven und Weihnachtsliedern zum Mitsingen lädt der Verein Chinesischer Pavillon zu Dresden e.V. ein.
Mitwirkende des Adventskonzerts sind Billy Schmidt, Klarinette & Saxophon, Orchester der Staatsoperette, Rainer Promnitz, Cellist und Komponist, Dresdner Philharmonie und Michael Schütze, Klavier, Professor für Korrepetition und Liedgestaltung, HfM Dresden.
Karten zum Preis von 10,00 €, ermäßigt 8,00 € sind an der Abendkasse des Pavillons erhältlich.


„Freiheit – schöner Götterfunken“ – eine multimediale Ode an die Freiheit
31.12.2019

Beginn: 18:00 Uhr

Sie ist die Europahymne: Zum Auftakt des Beethoven-Jahres und zum 30jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit widmet CERCA DIO (Johannes Gärtner) der „Ode an die Freude“ ein eigenes Programm: Schiller kommt! Nach Dresden!
Es erklingen als musikalisches Echo neben Beethoven acht weitgehend unbekannte Vertonungen der „Ode an die Freude“ und weitere Kompositionen zu Schillers Texten von Komponisten dieser Zeit, so u.a. Werke des Dresdner Hofkomponisten Johann Gottlieb Naumann. Es singt Romy Petrick, begleitet vom Chor SINGularis und einem Klavierquintett.
Schiller schrieb in seinen Dresdner Jahren am „Don Carlos“, die „Ode an die Freude“ und die „Waschweiber-Deputation“. Seine Freundschaft mit dem Dresdner Oberkonsistorialrat Christian Gottfried Körner hielt ein Leben lang. Schillers Freiheitsideale sind bis heute Leitbilder der Europäischen Union. Ein Abend, der garantiert bewegt!
Die Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Karten sind an der Abendkasse zu 16 Euro, ermäßigt 10 Euro erhältlich.


In der Reihe Bürgerforum „Bildung für nachhaltige Entwicklung“
Radon – ein natürlicher radioaktiver Stoff in unseren Wohnungen
15.01.2020

Beginn: 18:30 Uhr
Vortrag von Dr. Stephanie Hurst, Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Das Edelgas Radon entsteht in der Erdkruste in natürlichen Gesteinen aus Uran. Es kommt überall vor und ist in der Außenluft in geringen Konzentrationen vorhanden. Wenn es allerdings über undichte Stellen aus dem Untergrund in Gebäude eintritt, kann es sich dort stark anreichern und die Gesundheit von Hausbewohnern gefährden. In Deutschland ist etwa jedes zehnte Haus davon betroffen. Da Radon eine Ursache von Lungenkrebs sein kann, sollte man sich vor Radon schützen.
Wie man Radon messen und ggf. erhöhte Konzentrationen reduzieren kann, wird in dem Vortrag ausführlich dargestellt.
Der Eintritt ist frei.


Konzert im Rahmen der Reihe HOCHSCHULPODIUM 2020 – 
Harmoniemusiken mit Holzbläsern
19.01.2020

Beginn: 16:00 Uhr

Im Rahmen der „Harmoniemusiken mit Holzbläsern“ erklingen Kompositionen von August Klughardt (Bläserquintett), Paul Hindemith (Kleine Kammermusik für Bläserquintett), Astor Piazolla (Histoire du Tango für drei Klarinetten), Anton Reicha (Quartett für vier Flöten, op.12: 1. Satz) und Eugène Bozza (Jour d’été à la montagne für vier Flöten), gespielt von zwölf Studenten der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ unter der künstlerischen Leitung von Prof. Joachim Klemm.
Karten zum Preis von 4 Euro sind an der Tageskasse erhältlich.


„Ufo in her eyes“ (2011)
Filmabend, 110 min., Film in deutscher Sprache
22.01.2020

Beginn: 19:00 Uhr

Es war einmal… so beginnen die Märchen dieser Welt. Doch die Geschichte über ein kleines Dorf im Süden Chinas könnte eigentlich auch so enden. Denn weit ab von jeglichem sozialen, kulturellen oder technischen Fortschritt passiert hier schon lange nichts mehr.
Kwok Yun ist Ende Dreißig und unverheiratet. Obwohl sie sich den Traditionen beugt, hat sie eine Affäre mit dem verheirateten Dorflehrer. Aber selbst die kann die Leere in ihrem Leben nicht füllen, ihre Sehnsucht nach Veränderung nicht stillen. Eines Tages steht sie in einem Reisfeld und hört ein eigenartiges Geräusch. Als sie zum Himmel blickt, glaubt sie, ein großes, silbernes Ding zu sehen und spürt, wie sie von einer gewaltigen Kraft ergriffen wird. Sie verliert das Bewusstsein.
Als sie wiedererwacht liegt ein Fremder neben ihr, sonnengbräunt und am Bein verletzt. Er ist amerikanischer Geschäftsmann und der erste „Westler“, dem Kwok Yun in ihrem Leben begegnet. Sie nimmt ihn mit zu sich und versorgt seine Wunden. Doch plötzlich ist er verschwunden.
Als Kwok Yun der Dorfvorsteherin Chief Chang von dem Vorfall berichtet, leitet diese die Informationen ordnungsgemäß an die höheren Stellen weiter und löst damit eine Kettenreaktion aus, die das Dorf und seine Bewohner gewaltsam in das 21. Jahrhundert zerrt.
Die Regisseurin Guo Xiaolu schuf ein gesellschaftskritisches Werk, welches oftmals ironisch die Einflüsse der rasanten ökonomischen Entwicklung im Land auf die Menschen beleuchtet.
Der Eintritt kostet 2 Euro, Karten sind an der Abendkasse erhältlich.


Chinesisches Neujahrsfest im Jahr der Ratte – 
Ein Erlebnis für Groß und Klein
25.01.2020

Beginn: 18:30 Uhr
zusammen mit dem SHUDAO-Studio für chinesische Kultur Dresden

Das Chinesische Neujahrsfest wird auch als Frühlingsfest bezeichnet. Es ist das wichtigste traditionelle Fest in China und die wichtigste Feier des Jahres für chinesische Familien. Diese kommen nach einem Jahr voller harter Arbeit zusammen, erholen sich und wünschen sich für das kommende Jahr viel Glück und Erfolg.
Das kommende Jahr steht im Zeichen der Ratte. Die Ratte ist die erste der zwölfreihigen Tierreihe, die im chinesischen Tierkreis nach dem chinesischen Kalender vorkommt. Das Jahr der Ratte ist mit dem Symbol des irdischen Zweigs verknüpft.
Im Chinesischen Pavillon wird am 25.01.2020 das chinesische Neujahr mit einigen Feierlichkeiten begrüßt, darunter Drachentanz, Taijiquan-Darbietungen oder traditionelles Neujahrsessen, wie chinesische Teigtaschen (Jiaozi).
Der Eintritt ist frei.
Um kurze Anmeldung bis zum 20.01.2020 wird gebeten unter info@chinesischer-pavillon.de